Berichte 2019

Vereinsmeisterschaft 2019:

Am Samstag, 20.7. fanden die heurigen Vereinsmeisterschaften statt. Heuer entschieden wir uns für die altbewährte Strecke auf den Lichtenberg via Freudenthal.

Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns, brütende Hitze erwartete uns.

Herzliche Gratulation an Haas Hannes für seinen Ersten Vereinsmeistertitel beim RC Frankenmarkt!

Danke auch an die Zeitnehmung, in Personen Aigner Sepp, Rauchenzauner Sepp und Wennes Franz!

Anschließend wurde beim Gasthaus Danter eingekehrt!

Vereinsmeisterschaft_2019_Ergebnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.4 KB

Salzkammergut Trophy:

Am 13.07.2019 fand wieder die Trophy statt. 

Letztes Jahr vom Wetter verwöhnt, war es heuer nicht so prickelnd. 

Irene und Stefan Seidl haben sich nicht einschüchtern lassen. 

Irene fuhr die Oberösterreichische Gemeindemeisterschaft, Strecke G mit 22 km.

Bei Dauerregen ging sich der 3. Platz aus. 

Stefan probierte die C Strecke mit dem Gravel Bike, Wetter mäßig hatte er mehr Glück, es war zumindest kein Dauerregen. 

Heuer ging sich nur der 8. Platz aus. 

Nächstes Jahr werden wir wieder bei der super Veranstaltung dabei sein. 

Mondsee 5- Seen Marathon

Am Sonntag, 30.6. fand wiederum der Mondsee 5- Seen Marathon statt. Auch wir vom Radclub waren fleißig vertreten, ob als Teilnehmer oder bei der Labe im Freudentahl.

Vertreten waren wir mit Söllinger Sabine beim 200er, Kieleithner Stefan, Seidl Stefan und Zallinger Markus beim 140er Bewerb!

Bei enormer Hitze erreichte Sabine den 3. Platz in Ihrer AK!

Die meisten von uns waren bei der Labe im Freudenthal!

Aufgrund der Hitze war der Wasseranschluss fast durchgehend geöffnet!

Danke an Sieberer Gerx und Lassl Heinz fürs ausmachen und an die Familie Heiml für die Unterstützung!!!

24. Kitzalp, Brixen im Thale, 29.06.2019 

Die 24.Kitzalp fand am Samstag, 28.06.2019 in Brixen im Thale statt. Stefan Seidl nahm heuer die 100 km Distanz mit 4500 hm in Angriff. 

Bei noch angenehmen 20 Grad fand     knallte pünktlich um 9 Uhr der Startschuss, von Medium, 38 km, bis Ultra,100 km, wurden alle 4 Distanzen gleichzeitig losgelassen.

Jetzt ging’s gleich mal 9,5 km mit 1000 hm rauf zur Choralpe, über die Wiegealm zur Skirast runter, wieder rauf auf die Ochsalm, 30 Grad(ca. 900 hm), diese sollte es heute noch ein zweites Mal rauf gehen, nur nochmals um 5 Grad heißer.

Fleckalmtrail hinunter und über Hahnenkamm und Pengelstein wieder zur Skirast runter. 

Nach 67 km und ca. 3300 hm nochmals auf die Ochsalm, diesmal ganz runter den Fleckalmtrail, jetzt ging es aber noch über ein paar kleinere Hügel, die es aber auch ganz in sich hätten rüber nach Brixen. 

Nach dieser Hitzeschlacht endlich im Ziel angelangt, ging es gleich nach Hause um sich für den morgigen 5Seen Marathon auszurasten. 

West-Ost Brevet, 20.6.2019

Am 20.06.2019 um 5 Uhr startete der West – Ost Brevet – Bregenz am Bodensee nach Weiden am Neusiedlersee – 686km.

Bei angenehmen Temperaturen starteten ich mit 33 anderen Radfahrern um am nächsten Tag am anderen Ende von Österreich, in Weiden am Neusiedlersee anzukommen.

Nach 105 km kamen wir um 8.30 Uhr in Lechbruck bei der 1. Kontrollstelle an, wo schon Ferdinand mit dem 2. Frühstück wartet. 

Gut gestärkt ging es weiter durch das wunderschöne Bayern, zur 2. Kontrollstelle am Tegernsee.

Weiter ging es über Chiemsee, wo wir uns eine Fritattensuppe und ein paar Kaltgetränke gönnten. 

Weiter über Laufen wo wir wieder österreichischen Boden erreichten Richtung Obertrum zur 3. Kontrolle. 

Bis dorthin waren wir noch zu Neunt. 

Nach einer kurzen Pause trat ich alleine in die Pedale um noch vor dem Gewitter zuhause zu sein. 

Schnell duschen und rein ins Regengewand und weiter zur 4. Kontrolle in Stadl-Paura wo ich wieder Markus traf.

Zu Zweit ging es nach Haid und das sollte auch bis Weiden so bleiben. 

Um 22.13 Uhr erreichten wir Haid, wo wir mit köstlichen Spaghetti verköstigt wurden. 

Um 23 Uhr starteten Markus und ich in die Nacht, glücklicherweise jetzt ohne Regen. 

Ab 3 Uhr morgens kämpfte ich mit den Folgen des Schlafentzuges.

Diese verdrängte ich mit dem Gedanken an ein kaltes Bier im Ziel.

Weiter durch Kontrolle 6 und 7, ging es jetzt die letzten 65 km relativ flach nach Weiden, wo wir um 9.55 Uhr ankamen. 

Am Schluss standen 483 km und 23.43 Stunden bei 6175 hm am Garmin.

Ordentlich gestärkt und geduscht Namen wir dann die anderen Fahrer in Empfang. 

2 Fahrer radelten auch die ganze Nacht durch, einer mit einem Velomobil. 

Ab 15.30 kamen die Fahrer an die in Haid eine Schlafpause machten. 

 

Danke an Ferdinand Jung für die super Organisation und an Markus der mich durch die Nacht begleitete, es war eine echt coole neue Erfahrung. 

3 Tagestour Südtirol:

Ausgangsort für die 3Tagestour war Arabba. Insgesamt wurden von den 5 Teilnehmern 170km & 4800Hm bewältigt.

Mit dabei waren Seyringer Erwin, Lassl Heinz, Winderle Franz, Leitner Didi & Rainer.

 1. Tag:

   Passo Prodoi 9km, Sellajoch 5,5km, Grödner Joch 6km, Passo di Campologno 4km

2. Tag:

   Arraba - Brenta - Andraz - Colle Santa Lucia

   Passo di Giau 16km, Passo di Falzarego 16km

3. Tag:

   Passo di Campalogno 4km, Vorvara - Stern/ La Villa - Cassiano

   Passo di Valparolo 14km, Passo di Falzarego

   Castello - Andraz - Brenda

 

Ein Dank an Leitner Didi für die Organisation!

26. Amade- Radmarathon, 26.05.2019:

Heuer entschied ich mich wieder für den Amadé Radmarathon in Radstadt.

Am 26.05.2019 startete der Marathon pünktlich um 7.30 Uhr.
Nach dem anfänglich nicht so rosigen Wetterausichten würde das Wetter immer besser.
Nach den ersten beiden Anstiegen Forstau und Ramsau ging es dann immer bergab bis Eben, wo sich die Strecken  teilten.
Ich fuhr heuer die kurze Strecke mit 53,4 km und 1040 hm.
Mit einer Zeit von 1.37.57 h erreichte ich den 3. Rang insgesamt und den 1. Rang in der Altersklasse. 
Traumhaften Rennen mit super Organisation und  Zielverpflegung!

Radclub Wandertag, 26.05.2019:

Diesen Sonntag waren einige von uns mal nicht mit den Drahtessel unterwegs! Es stand eine Wanderung ins Freudenthal auf den Programm. 15 Mitglieder trafen sich um 10:30 bei der AGA. Anschließend wurde beim Wirt im Freudenthal ausgiebig eingekehrt!

Landespolizeimeisterschaften, 24.05.2019:

Am 24.05. wurde im Rahmen eines Einzelzeitfahrens auf den Kürnberg bei Steyr zum wiederholten Male der schnellste radelnde Polizist in Oberösterreich ermittelt. Nachdem ich in den letzten Jahren an der Veranstaltung nicht teilnahm entschied ich mich heuer wieder für einen Start.

In Summe nahmen 131 Fahrer die knapp 15 Kilometer unter die Räder und waren neben Polizeiangehörigen auch zahlreiche Justizwachebeamte sowie Gastfahrer bei der bestens organisierten Veranstaltung und bei idealem Witterungsbedingungen am Start.

Für mich reicht es am Ende mit einer Zeit von 35:18 Minuten für den 8. Platz bei der allgemeinen Polizeiklasse sowie für Platz 4 bei der Altersklasse AK1, wobei ich mit meiner Leistung auf den ersten 11 eher flachen Kilometern zufrieden war, ich aber bei den letzten vier bergauf führenden Kilometern einiges an Zeit liegen ließ.

Genaue Ergebnisse unter www.computerauswertung.at

Stefan Kieleithner

300 km Brevet St. Georgen, 01.05.2019:
Am 01.05.2019 entschied sich Stefan Seidl beim 300 km Brevet in St. Georgen mitzufahren.
Da die Straßen noch nass waren musste dieses Mal das Gravel Bike herhalten. 
Vor Straswalchen habe ich die Gruppe verloren und musste so bis zur 1. Kontrollstelle in Teisendorf alleine fahren. 
Ab dort konnte ich dann wieder mit einer kleinen Gruppe mitfahren.
Weiter ging es über Ruhpolding, Hochfilzen, Saalfelden, Dientner Sattel, Kuchl und das Wiestal wieder Richtung St. Georgen.
Am Ende standen 310 km und 11.20 h am Tacho. 

Es war wieder ein super Erlebnis bei Traumwetter.

1. Mai Ausfahrt mit den Turnern:

12 Mitglieder trafen sich zur Gemeinsamen MTB- Ausfahrt mit den Turnern am Staatsfeiertag! Ziel war die Florianikapelle in Pöndorf! 35km wurden abgespult! Anschließend wurde in der AGA eingekehrt und auch das Maibaum aufstellen der Feuerwehrjugend Raspoldsedt stand für einige Mitglieder vor der Heimfahrt noch am Programm. Danke an die Turner fürs ausmachen.

Wennes Klettertage:

In der KW 16 fanden wieder die Wennes Klettertage statt. Insgesamt waren 12 Mitglieder des Radclub vertreten. Danke an Rauchenzauner Sepp für die Durchführung!

Trainingslager Mallorca:

Anfang April war es endlich wieder soweit und das alljährliche Trainingslager zum gemeinsamen Formaufbau stand vor der Tür. Heuer waren wir 12 Mitglieder die sich am 05.04. für eine Woche auf den Weg machten fleißig Kilometer und Höhenmeter abzustrampeln.

Wie auch schon in den letzten Jahren fiel die Wahl auf Mallorca. Die Insel ist um diese Jahreszeit, mit dem fast immer schönen und stabilen Wetter perfekt für Radsportbegeisterte, um die ersten schönen langen Touren zu genießen.

Diesmal entschieden wir uns für den Südwesten der Insel, da dort eine optimale Ausgangsposition für bergige und verkehrsarme Touren möglich sind. Untergebracht waren wir im Hotel „Lido Park“ in Paguera über welches wir nur Gutes zu berichten haben. Die Mieträder buchten wir über Bicycle Holidays Max Hürzeler. Alles in allem war alles perfekt organisiert und so erlebten wir 7 unfallfreie, lustige und perfekt geplante Touren.
Ein großes Dankeschön an Zallinger Markus und Heiml Ernst, welche sich schon am Vorabend mit seiner Ernst seiner „Susi“ (Garmin) Gedanken über die nächste Tagestour machten.

JV 2019 und GB Feier Gröstlinger Sepp

Die Jahreshauptversammlung des RC Frankenmarkt inkl. Neuwahl des Vorstands und anschließender 70er Feier von Gröstlinger Sepp wurde um 01.03. in der AGA abgehalten!

30 Mitglieder waren mit dabei.

Als Ehrengäste konnten Vizebürgermeister Wesenauer Heli und TSV Obmann Hardinger Manfred begrüßt werden.

Der Neue Vorstand wurde einstimmig gewählt! Wir wünschen Ihnen für Ihre Arbeiten für den Verein alles Gute!

Im Anschluss der Wahl wurde Gröstlinger Sepp zu seinem 70er geehrt der noch ausgiebig gefeiert wurde! Danke Sepp für die Verköstigung!

2019_03_01_Protokoll_Jahreshauptversamml
Adobe Acrobat Dokument 136.3 KB

Schitour des RC Frankenmarkt auf den Leonsberg/Zimnitz 

 

Unter Anleitung von Heiml Ernst brachen Seidl Stefan, Schwaighofer Alois, 

Lacher Hans und Kieleithner Stefan zu einer Schitour auf den Leonsberg auf.

Kurz nach Rußbach auf dem Weg zum Schwarzensee schnallten wir die Schi an und stiegen über die Stücklalm in Richtung des Leonsberg auf.

Mit zwischenzeitlichen schweren Schneeverhältnissen kämpften wir uns auf den 1745 Meter hohen Leonsberg, wo uns am Gipfel der Wind ziemlich stark um die Ohren wehte. Nach dem obligatorischen Gipfelfoto und einer kurzen Pause brachen wir zur Abfahrt auf, welche uns über die Leonsbergalm und die Grubenalm und später entlang des Rußbaches wieder zum Ausgangspunkt

zurückbrachte.

Am Ende standen knapp 1.200 Höhenmeter bei einer reinen Geh- und Fahrzeit von 3:15 Std. und fast 17 km zu Buche. Auch bergab konnten wir auf Grund der teils schwierigen Schneeverhältnisse die Abfahrt nicht ganz so genießen, wie wir erhofft haben. Aber, wie wir beim Gipfelgespräch erfahren haben, es hätte auch viel schlimmer sein können. 

Bei der Tour handelt es sich um eine landschaftlich sehr schöne Tour, wo man von Gipfel den Hallstättersee, Wolfgangsee und den Attersee sehen kann. Und man kann auch fast nach Hause sehen. 

Danke an Ernst für die gewohnt perfekte Leitung der Tour und dafür, dass du

uns im Gelände und auf der Straße wieder sicher nach Hause gebracht hast.

05.02.2019 Eisstöckeln Bräu Teich

Knapp 20 Mitglieder vom Radclub und den Turnern fanden sich bei Eisigen Temperaturen beim Bräu Teich ein.

Die Revanche für das letztmalige Stöckeln glückte den Turnern in beiden Partien. Danke an Baumgartinger Hans für das Präparieren der Bahn!