Galerie 2015

1. Bad Ischler Bike Kaiser

Der 1. Bad Ischler Bike-Kaiser fand am 24.Oktober bei herbstlichen Traumwetter statt. Der RC-Frankenmarkt war mit 4 FahrerInnen am Start. Gleich im Anschluss nach den Querfeldeinrennen ging es für 31 StarterInnen, auf den selektiven Rundkurs. Es mussten 9 Runden absolviert werden, nach 47,08 min und 16,2km kam Stefan Seidl als Gesamt Fünfter und zweiter in seiner Klasse ins Ziel. Seidl Benjamin erreichte als Zweiter in der U 20 Klasse das Ziel. Roider Lisa und Seidl Irene kamen nach einem Zielsprint als Dritte und Vierte in der Damenklasse ins Ziel.

5. ASVÖ King of the Lake

Sensationeller  zweiter Platz bei Europas größtem Zeitfahren!!

 

Bei der fünften Auflage des ASVÖ-King of the lake wurde heuer etwas ganz außergewöhnliches geschafft,  das Rennen wurde erstmals auf einer komplett gesperrten Straße veranstaltet.  


Um 13:30 fiel der Startschuss für das heuer erstmals ausgetragene 4er-Mannschaftszeitfahren powered bei Boa® Closure  System​.

Die vier Fahrer Markus Zallinger, Wilfried Heiml, Fränky Hufnagl  und Sabine Söllinger entschieden sich hier in der Mixed-Team-Wertung zu starten.
Das Rennen verlief für alle perfekt und die super Zeit von 01:09:11 mit einem Schnitt von 41,1 reichte am Ende für den großartigen 2. Platz.

Sie mussten sich nur einem Profi-Team geschlagen geben.

Wissen wollte es auch Hannes Zauner, er entschied sich mit dem Zeitfahrrad an den Start zu gehen und umrundete den Attersee in 1:14:28.

Ein super organisiertes Rennen, mit einem perfekten Saisonausklang für den RC.

7. Kalk Trophy

Die 7. Kalk- Trophy in Molln fand am Samstag, 19.09. statt. Bei optimale wetterbedingungen waren 4 Starter für den RC Frankenmarkt unterwegs, davon Gastfahrerin Lisa Roider. Bei dem MTB Bergrennen konnten sich Irene, Lisa und Stefan für das Tunnelrace qualifizieren. Irene Seidl als 3. Dame (59:58) in der AK 1, Lisa Roider Jugend W2 (58:53)und Stefan Seidl auf Platz 7 in der Zeit von 38:12  (Gesamtrang 11). Benjamin Seidl wurde in der Hobbywertung fünfter. Das anschließende Tunnelrace (5,2km 680hm!!!) für die 20 schnellsten Männer und 10 schnellsten Damen, war eine ganz interessante Erfahrung. Wobei Stefan mit der Zeit 34:25 den 13 Rang erreichte.

Eddy Merckx Classic 2015

Wie jedes Jahr stand Anfang September der Klassiker Eddy Merckx auf dem Programm.
Fünf Mitglieder konnten sich motivieren und nahmen die neu adaptierte Strecke in Angriff.
Man muss sagen, die neue Streckenführung hat es mit 106km und knapp 1600hm echt in sich, aber durch den ersten steilen Anstieg nach Thalgauegg wird das Rennen etwas entschärft und das Starterfeld mit rund 1300 Startern teilte sich gut auf.

Große Gratulation an Winfried Heiml, er konnte sich mit zwei anderen Fahrern nach km35 vom Hauptfeld absetzen und hielt das hohe Tempo bis 10 km vor das Ziel durch, wo er leider reißen lassen musste und letztendlich mit einer super Zeit von 2:57 als 12. in der Allgemeinen Klasse ins Ziel kam.

Seidl Stefan fuhr auch ein super Rennen, er erwischte leider am ersten Anstieg die Spitzengruppe nicht ganz, kämpfte sich dann aber als 8. In seiner Klasse in einer Zeit von 03:03 in Ziel.

Zallinger Markus kam nach anfänglichen Problemen und schweren Beinen vom Vortag (Bike-Rennen) immer besser in den Rennmodus, und finishte in einer Zeit von 03:06 als 17. In seiner Klasse.

Kieleithner Stefan plagten leider die letzten zwei Anstiege Krämpfe, er schaffte es in einer Zeit von 3:28 ins Ziel.

Sabine hatte leider Pech, nach dem ersten Anstieg verfing sich die Kette im Kettenblatt und klemmte fest. Nach fünfminütiger  Stehzeit konnte sie das Rennen wieder aufnehmen und auf Aufholjagd gehen, leider waren die guten Gruppen weg, sie konnte das Rennen in einer Zeit von 03:24 als 12. in der Allgemeinen Klasse beenden.

 

Durch unsere drei starken Fahrer Heiml Winfried, Seidl Stefan und Zallinger Markus konnte der RC Frankenmarkt erstmal den 1. Platz in der Teamwertung einfahren.
Herzlichen Glückwunsch an Alle.

Alles in Allem ein sehr gut organisierter Marathon mit heuer erstmals geänderter Streckenführung mit Start und Ziel in Fuschl am See.

Bis zum nächsten Jahr. 

12. Frankenburger Würfelspiellauf und Göblberg MtB Trophy

Am Samstag stand eine Abordnung von 9 FahrerInnen am Start der Göblberg Trophy in Frankenburg.

13,7km und gut 350 Hm waren zu überwinden.

Nach den starken Regenphasen der letzten Tage, meinte es das Wetter gut mit uns. Die Strecke befand sich in einem tadellosen Zustand.

Die Startrunde verlief dieses mal ein wenig hektisch. Somit waren von Anfang an Unfälle vorprogrammiert.

In gut mitte des ersten Anstieges, lösten sich um die zehn Biker vom rest des Feldes. Darunter auch Willi, Fränky, Markus und beide Stefans. Strobl Stefan musste die Gruppe jedoch nach dem ersten Anstieg ziehen lassen. Markus und Seidl Stefan waren bis zur anfahrt Göblberg in der Spitzengruppe. Willi und Fränky hielten das hohe Tempo das zudem noch  in der steilen Passage hochgeschraubt  wurde.

Bei der steinigen Abfahrt hatte Willi ein kleines Navigationsproblem wo er ein paar sec. hinten lies. Fränky kämpfte sich um den 2. Rang auf Asphalt abwärts Richtung Frankenburg. Die 3 starken Verfolger schlossen auf. Nun ging es zu fünft ins Finale zurück.

In der Zielkurve nahmen beide volles Risiko und belegten den 2. und 3. Gesamtrang in einer Zeit von 30min,14sec..

Zalli und Seidl Stefan erreichten gut eine Minute später das Ziel. Stefan fuhr den 2. Rang in seiner Klasse ein. Bitter für Markus, um eine Sekunde verpasste er das Stockerl in seiner Klasse.

Sabine fuhr einen sicheren ersten Platz bei den Damen ein. Irene erreichte denn zweiten Platz in Ihrer Klasse und Gastfahrerin Roider Lisa erreichte den dritten Rang in der Allg. AK. Seidl Benjamin kam bei seinem ersten Rennen über die volle Distanz ins Ziel und das trotz Sturz bei der Abfahrt.

Es kamen auch noch 2 Stockerlplätze in der Teamwertung zustande! Biking6.at bedankt sich für die starken Gästefahrer vom RC-Frankenmarkt.

 

Zauner Hannes der diesmal wieder die Laufschuhe schnürte erreichte in einer Top Zeit den 5.Rang AK M50.

Gratulation vom Gesamten Verein für die erbrachten Spitzenleistungen!

 

Ergebnisse:

http://www.tsvfrankenburg.at/index.php?id=50

1.Sommerholzer Bergsprint Oberhofen

Am Freitag Abend dem 28.Aug. um 18:00uhr fand zum erste mal der Bersprint auf das Sommerholz statt.

Wie gewohnt hatte das Oberhofener-Radteam das Rennen perfekt organisiert.

Gestartet wurde im Ort Gegend, von dort aus ging es gleich in den ersten Anstieg,

den man noch sehr entspannt fahren sollte.

Denn die 3,5km kurze selektive Strecke mit ca.200´Hm hat es insich.

Starten durfte als erster mit der Startnummer 1 Seidl Stefan.

Im Minutentakt folgten die rund 60 Bergspezialisten.

Darunter Fränky, Wilfrid und "Sabine die gleich bei den Damen das Rennen für sich entschied".

Damen:

11:44 Sabine RANG 1 Damen Gesamtsieg.

Auch unsere Herren stürmten im vollen Ehrgeiz den Berg.

In einer sensationellen Zeit von:

9:16 Fränky Rang9 AK1

9:41 Wilfrid Rang15 AK1

9:54 finishte Stefan mit Rang7 AK2


Gratulation an unsere Fahrer, die sich dieser Herausforderung stellten.

Auch ein Dankeschön an die Zuschauer die anfeuerten und Fotografierten.

Bis zum Nächsten Jahr!

 

Ergebnisliste+1.Sommerholzer+Bergsprint.
Adobe Acrobat Dokument 194.6 KB

World Masters Cycling Championships St. Johann  

Obwohl mir Bekannte Radrennfahrer immer sagen, man solle sich dieses Rennen nicht antun, war ich dennoch dabei.

Am Start waren wir 50 Fahrer aus allen möglichen Nationen. Auch aus Brasilien, Australien und ganz Europa.

Zwei Runden mit insgesamt 76km waren zu absolvieren.

Das Rennen selbst war extrem taktisch. Bergauf wurde angerissen, im Flachen wollte niemand fahren. Deshalb war auch der Schnitt nur bei ca. 40 km/h. Zwischenzeitig fand ich mich sogar in Führung, was aber nicht so gut ist. Da übersieht man dann die Attacken sehr leicht. Und die Attacken waren dann auf den letzten 20km mörderisch. Ständig beschleunigen von 35 auf 55 km/h und dann wieder langsam . Wenn man aber dann nicht mitgeht, dann ist die Post weg. 

Schließlich war ich zeitgleich mit dem 15. an Rang 30. Den Sprint versaute mir ein Pole, der mich im Antritt aus der letzten Kurve, 300m vor dem Ziel, von der Strasse drängte. 

 

Selbst bin ich mit dem Ergebnis sehr glücklich. Es war das erste Strassenrennen und meine Wettkampfhärte hat mich schon etwas positiv überrascht. 

 

 

lg Hannes  

 

Fotos kommen hoffentlich noch.

Tour Großglockner

Am Freitag dem 14.8. stand die Tour auf den Großglockner am Plan.

11 Fahrer vom RC-Frankenmarkt waren mit von der Partie.

4 Fahrer fuhren den Glockner (Fuschertörl) und wieder zum Ausganspunkt nach Fusch.

Der Rest der Truppe nahm die Tour-B in Angriff.

 


 

Tour B: Fusch-Glockner-Hochtor-Heiligenblut- hinunter nach Mallnitz.

von Mallnitz mit der Tauernbahn (Tauernschleuse) nach Böckstein. Von Gastein nach Lend-Taxenbach-Bruck Fusch und wieder nach Fusch.

Die Fahrzeit betrug ca.6h30min, und war eine sehr schöne Tagestour mit kaum Verkehr. 

 

Tour A: 50km 1650hm

Tour B: 160km 3000hm 

 


Vereinsmeisterschaft

Die erfolgreiche Titelverteidigung ist den Vereinsmeistern von 2014 auch 2015 gelungen. Hufnagl Franz sicherte sich im Zielsprint den Gesamtsieg. Söllinger Sabine gewann bei den Damen vor Seidl Irene.  Heiml Willi gewann den Sprint gegen Zallinger Markus um den Dritten Platz.

Mit 19 Teilnehmern war das die Größte Vereinsmeisterschaft der letzten Jahre.

Der Abend klang beim Gasthaus Eder bei einer Grillparty aus. 


Vereinsmeisterschaft 2015 Ergebnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.6 KB

28. Bergzeitfahren Nussdorf am Attersee

Tolle Leistungen beim Bergzeitfahren zum Dachsteinblick:

 

Am 24.07.2015 war es wieder soweit, das legendäre Zeitfahren zum Dachsteinblick stand auf dem Programm.  Vier Teammitglieder und die zwei Seidl-Jungs  Patrick und Benjamin waren mit dabei und konnten 3 Stockerlplätze einfahren.

Fangen wir mit den Jüngsten an, in der Klasse männlich Schüler holten sich Patrick Seidl in (22:56min) und Benjamin Seidl in (25:17min) den ersten und zweiten Platz.

Bei den Damen konnten wir zwei Pokale sichern. Sabine Söllinger belegte in (14:30min) bei den Damen1 den ersten Platz und holte sich auch die Tagesbestzeit. Irene Seidl wurde zweite in (18:55min) bei den Damen2.

Auch Zauner Hannes stand am Podest und wurde Dritter in seiner Altersklasse in (13:50min) und Seidl Stefan bezwang in (13:04) mit den 6. Rang den Berg. 

Kitzhorn Challenge

Das Kitzbühler Horn wurde heuer von beiden Seiten beklommen. Unter der Leitung von Winderle Franz fuhren Zauner Hannes, Heiml Ernst, und Lacher Hans eine MTB- Tour von der Rückseite aufs Horn. Daten: 50km und 2050hm!!!

Lassl Heinz und Leitner Didi meldeten sich bei der Challenge an, 7,5km 920hm max. Steigung 23%. Heinz kam trotz unverschuldeten Sturz im neutralisierten Bereich mit 41:30 ins Ziel. Didi erreichte sein Ziel von unter einer Stunde!!

Gratulation an euch beiden!

Radmarathon Bad Kleinkirchheim

Zum 7.mal fand der ARBÖ Radmarathon in Bad Kleinkirchheim/ Kärnten statt.

Mit dabei vom RC Frankenmarkt waren wieder Irene und Stefan Seidl.

Bei brütender Hitze nahmen die beiden die Strecken in Angriff. Irene die Strecke B, die Helvetia 2 Seen Runde mit 65km 946hm. Stefan die etwas längere Strecke A, die Nockalmrunde mit 106km und 2140hm. Die Helvetia Runde hat viele kurze dafür giftigen Anstiege die Irene in Zeit von 2h und 35 Minuten. Stefan hatte gleich am Anfang eine Differenz von gut 900hm auf die Schiestelscharte zu bewältigen. Das Rennen lief bis gut 2km vor Schluss sehr gut, ein Patschen verhinderte eine noch bessere Platzierung. So mussten die letzten beiden Kilometer im Laufschritt bewältigt werden.   

Gratulation an euch Zwei!!!

5 Seen Radmarathon in Mondsee 

Am 28. Juni 2015 stand erneut der Mondsee 5 –Seen-Radmarathon am Programm und war dabei auch heuer wieder wie üblich eine Abordnung des RC Frankenmarkt am Start.

Obwohl der Wetterbericht trockenes Wetter voraussagte kam es immer wieder zu kurzen Schauern und leichten Regen, was der Motivation der Fahrer jedoch nicht schadete. 

Stefan Strobl startete als Einzelkämpfer unseres Vereins auf der 200km-Strecke und nutzte er die Strecke als Vorbereitung für seinen Saisonhöhepunkt, das Race Around Austria. Nach einer Fahrzeit von 6:12:36 Stunden erreichte er als gesamt 146. das Ziel in Mondsee, was den 96. Platz in seiner Altersklasse bedeutet und fuhr er dabei einen Schnitt von 32,2 km/h.  

 

Bei der 134km-Strecke standen neben der Vorjahres-Dritten Sabine Söllinger auch Stefan Seidl, Wilfried Heiml, Johann Lacher und Stefan Kieleithner am Start. Durch den Start von Fünf Fahrern waren wird damit auch in der Mannschaftswertung vertreten.

Bereits kurz nach dem Start, noch bevor es zum ersten Anstieg am Scharfling kam setzte sich eine Spitzengruppe ab, in welcher leider kein Frankenmarkter Fahrer vertreten war. Beim Anstieg zum Scharfling wurde das Hauptfeld erneut geteilt und gelang es Stefan Seidl und Wilfried Heiml sich in der vorderen Gruppe zu behaupten. Sabine Söllinger und Stefan Kieleithner fanden sich in St. Gilgen in der nächsten Gruppe wieder und Johann Lacher fuhr sein eigenes Tempo und nahm in einer danach folgenden Gruppe die Strecke Richtung Altmünster in Angriff.

Beim Anstieg zur Großalmstraße gelang es Sabine Söllinger bereits einige Konkurrentinnen um ein Podestplatz bei den Damen abzuhängen doch bei der anschließenden Abfahrt bzw. bei der Runde am Attersee schlossen wieder einige Damen auf und brachte der Anstieg nach Nußdorf keine Vorentscheidung, so dass beim Zielsprint die Podestplätze verteilt wurden. Sabine konnte sich dabei nicht ganz durchsetzen und wurde sie bei den Damen gesamt 6., wobei sich die Zweite der Damenwertung ebenfalls in der Gruppe von Sabine befand.

Als bester Frankenmarkter erreichte Stefan Seidl nach 3:28:34 als gesamt 55. das Ziel und lag er damit rund 2 ½ Minuten vor Wilfried Heiml, welcher gesamt 85. wurde. Stefan Kieleithner erreichte in der Gruppe mit Sabine nach 3:41:16 das Ziel und wurde er gesamt 150.

Bei Johann Lacher ging die Taktik auch auf, es am Anfang nicht zu schnell anzugehen und erreichte er nach 3:45:39 als gesamt 186, in seiner Altersklasse als 49. das Ziel.

Bei der Durchsicht der Ergebnisliste stellten wir überrascht fest, dass wir mit unseren Leistungen den 3. Rang in der Mannschaftswertung erreichten.

Bei den Veranstaltern, den Naturfreunde Mondsee, möchten wir uns für den wie gewohnt perfekt organisierten Radmarathon bedanken. Nach dem Duschen schien dann auch die Sonne und konnte der Rennverlauf von den einzelnen Fahrern diskutiert werden.

Für nächstes Jahr hoffe ich, dass sich der eine oder andere Frankenmarkter mehr am Start wiederfindet und es Sabine gelingt wieder auf das Podium zu fahren. Und immerhin haben wir ja auch den 3. Platz in der Mannschaftswertung zu verteidigen… 

SuperGiroDolomiti

Hannes und Meinschi nahmen am 14.Juni beim SuperGiroDolomiti teil. Start und Ziel war in Lienz. Nach gut 20km fing es an zu Regnen, der auch bis zum Schluss erhalten blieb. Meinschi musste leider knapp nach der Hälfte der Witterung Tribut zahlen und gab auf. Hannes ging es an diesen Tag sehr gut und verpasste nur knapp die Top100.

Radmarathon Sankt Pölten


Stefan Seidl nahm am 7. Juni beim Radmarathon in Sankt Pölten teil. Bei herrlichsten Badewetter weit über 30 Grad bewältigte er die Classic Strecke über 80km & 1100hm in einer Zeit von 2h17min und einen Schnitt von knappen 35km/h.

--> Hier geht's zum Veranstalter<-- 

Granitmarathon Kleinzell

Dax Thomas und die Seidls trotzdem dem Wetter und stellten sich der Drecksschlacht in Kleinzell. Irene meldete sich auf der Light mit 26km, Thomas und Stefan auf der Small mit 38km.

Bei schwierigsten Bedingungen gab es nur ein Ziel--> Schnellst möglichst die Ziellinie zu erreichen, und danach eine Dusche mit dem HD- Reiniger zu nehmen.

Alle drei erreichten "fast" sturzfrei das Ziel und sprachen dem Veranstalter ein großes Lob aus.

Amade Radmarathon

Der Seidl Nachwuchs sehr stark vertreten!

Patrick hatte eine Rundstrecke im Herzen von Radstadt zu fahren und tat dies als Zweitschnellster. SUPER!!


Stefan wagte sich auf die 95km Strecke und musste erst am letzten Anstieg von der Spitzengruppe abreißen lassen. Kam trotzdem als Gesamt 33 und AK 9. ins Ziel!

Polizeimeisterschaften

Am Donnerstag, 30. April 2015 standen in Steyr die Oberösterreichischen Rad-Polizeimeisterschaften auf dem Programm, welche in einem Einzelzeitfahren auf den Kürnberg ausgetragen wurden. Neben der Polizeiwertung gab es auch eine Gästeklasse für Rennrad und für Mountainbike und standen bei unbeständigem Wetter insgesamt 95 Fahrer am Start. Der RC Frankenmarkt war dabei durch Stefan Kieleithner , welcher in der Polizeiklasse antrat, sowie Irene und Stefan Seidl vertreten, welche in der Bike-Gästeklassen gewertet wurden.
Für Irene und für Stefan war es das erste Mal, dass sie in Steyr am Start standen und gelang beiden gleich der Sprung auf das Podest.
Stefan wurde mit einer Fahrzeit von 36:17 Minuten mit dem Mountainbike 2. in seiner Klasse. Auch Irene schaffte es mit einer Zeit von 53:31 Minuten auf das Stockerl und wurde sie bei den Damen 3.
Stefan Kieleithner  konnte seine letztjährige Zeit nicht ganz erreichen und wurde er mit einer Gesamtzeit von 35:34 Minuten in der Polizeiklasse gesamt 18.

Mit zwei Stockerlplätzen hat sich der Weg nach Steyr gelohnt und wird das Zeitfahren vom Polizeisportverein Steyr und den Kürnberg Radlern immer in perfekter Weise organisiert und kann man diese kleine aber sehr feine Veranstaltung nur weiter empfehlen.

Trainingslager Mallorca 2015


Mitte April war es endlich wieder soweit und das alljährliche Trainingslager zum gemeinsamen Formaufbau stand vor der Tür. Heuer waren wir 22 Mitglieder die sich am 18.04. für eine Woche auf den Weg machten fleißig Kilometer und Höhenmeter abzustrampeln.

 Wie auch schon in den letzten Jahren fiel die Wahl auf Mallorca. Die Insel ist um diese Jahreszeit, mit dem fast immer schönen und stabilen Wetter perfekt für Radsportbegeisterte, um die ersten schönen langen Touren zu genießen.

Diesmal entschieden wir uns für den Norden der Insel, da dort eine optimale Ausgangsposition für alle Touren möglich ist. Untergebracht waren wir im Hotel Los Principes in Port d'Alcúdia über welches wir nur Gutes zu berichten haben. Die Mieträder buchten wir über Bicycle Holidays Max Hürzeler. Alles in allem war alles perfekt organisiert und so erlebten wir 8 unfallfreie, sehr sonnige, lustige und perfekt geplante Touren.
Ein großes Dankeschön an Heiml Ernst, welcher sich schon am Vorabend mit seiner „Susi“ Garmin Gedanken über die nächste Tagestour machte.

Schitour auf den Hohen Zinken

Am Samstag, 14. Februar 2015 trafen sich Wilfried, Hannes, Hans, Stefan und Tourenguide Ernst zu einer gemeinsamen Skitour auf den Hohen Zinken. Bald ließen wir den Nebel von zu Hause hinter uns und herrschte bei der Anfahrt nach Hintersee bereits schönstes Wetter bei tiefen Temperaturen. Nachdem wir die Schier angeschnallt hatten ging es zuerst einmal Richtung Genneralm. Bei dieser angekommen und einer kleinen Verschnaufpause hielten wir uns links in Richtung Hoher Zinken. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt stand dann der steile Schlussanstieg zum Hohen Zinken am Programm. Glücklich endlich am Gipfel angekommen zu sein (nach ca. 2 Stunden) ging es dann nach einer Stärkung und dem obligatorischen Gipfelfoto die steile Abfahrt durch den Wald zurück in Richtung Genneralm. Die Abfahrt war bei nicht optimalem Schnee nicht ganz einfach zu bewältigen und hatte der eine oder andere etwas seine Mühe damit, der Großteil genoss jedoch die Abfahrt. Wieder bei der Genneralm angekommen hatten Hannes, Hans und Wilfried noch nicht genug und machten sie sich, von Stefan und Ernst beobachtet, noch auf den Weg in eine etwas steilere Rinne. Nach ca. einer dreiviertel Stunde fuhren wir dann alle gemeinsam Richtung Tal und fand die Tour bei einem Wirt in Hintersee noch einen schönen Ausklang.

Danke an Ernst für die Zusammenstellung der Tour und fürs Fahren und an Willi herzlichen Dank für all die Fotos. Vielleicht findet sich ja heuer noch einmal die Gelegenheit für eine Skitour, wo dann noch der ein oder andere mehr mit von der Partie ist.     

Dreikönigslauf Schildorn

Bei idealen Wetterbedingungen und mit mehr als 320 Sportlerinnen und Sportlern ging am Dreikönigstag der 23. 3-Königslauf in Schildorn über die Bühne. Ich stellte mich den 30km biken auf der Großteils nassen, eisigen und schnebeckten Fahrban. Trotz ein paar "Navigationsfehlern" war ich mit der Zeit und den 4. Platz sehr zufrieden.

Auch Stefan und Irene Seidl waren mit Patrick, Benjamin und der kleinsten beim Walken Bewerb mit von der Partie.

Wir werden es auch 2016 wieder in Angriff nehmen da auch der Reinerlös der Veranstaltung für einen guten Zweck ist.