Galerie 2014

Vereinsmeisterfeier

Am Samstag 4.10. trafen sich rund 25 Mitglieder beim Gasthaus AGA um  unsere Vereinsmeister gebührend zu feiern. Die Pokale wurden wiederum von Winderle Franz angefertigt, schönen Dank. Es konnte auch schon die Neue Bekleidung für nächstes Jahr anprobiert werden, was bei allen sehr gut ankam.

Danke an AGA Heidi für die Bewirtung

 

Eddy Merckx Radmarathon 07.09.2014

Bei Traumhaften Bedingungen wurde heute der Eddy Merckx Classic in Eugendorf zum 8.Mal gestartet.

 

Mit von der Partie: Heiml Wilfrid, Strobl Stefan, Seidl Stefan, Zallinger Markus und Kieleithner Stefan.

 

Um 8:00 früh morgens starteten wir in Eugendorf zur 113km Schleife durch das Salzburger und Mondseer Seengebiet. Gleich nach dem ersten Anstieg nach Burgstall mussten die 3 Stefans das erste Loch zum Hauptfeld zufahren. Danach gings in einem  ca.80Mann starken Feld über Seekirchen nach Kirchberg wo Chef Kieli bei einer Tempoverschärfung das Hauptfeld ziehen lassen musste und er sich in der 1. Verfolgertruppe einreihen konnte.

Weniger Glück hatten Zalli und Willi. Bei einer unübersichtlichen Kurve hatten beide eine leichte Kollision mit einem Auto. Der Umwerfer eines anderen Radfahrers demolierten eine Speiche von Willi´s Laufrad, er konnte aber sofort weiterfahren. Zalli hingegen kam zu fall, er konnte das Rennen mit einer Anschlussgruppe fortsetzen.

Die Entscheidung im Hauptfeld fiel wie erwartet beim Anstieg nach Sommerholz. In Neumarkt wurden die ersten Attacken gesetzt. Willi konnte sich in der zweiten Gruppe stark präsentieren, er musste erst beim letzten Anstieg nach Eugendorf reissen lassen. Stefan und Stefan fuhren gemeinsam, und beendeten das Rennen in einer 4er Gruppe.

Zalli kam trotz des Sturzes nur 2 Minuten später ins Ziel.

Stefan legte beim Anstieg nach Sommerholzeine eine kurze Pause bei Frau und Kindern ein.

Es war wie erwartet wieder ein sehr gefährliches Rennen im Hauptfeld, da sehr viele Radfahrer mitdabei waren die enorm stark sind, aber das Gruppenfahren nicht intus haben.

 

Gratulation an alle und Danke an alle Fans und Begleiter im Ziel und beim Anstieg nach Sommerholz!

Göblberg Trophy 06.09.014

Die Göblbergtrophy war ein voller Erfolg!
Mit am Start: Gerald Sieberer, Neudorfer Max, Fränky Hufnagl, Seiringer Soland, Seidl Stefan und Irene.
Fränky der in der Gesamtwertung den 4.Platz einholte gewann seine Klasse mit bravur.
Seidl Irene holte sich den 2.Rang in Ihrer Klasse! Gratulation zu dieser tollen Leistung.
Leider hatte der Veranstalter bei der Mannschaftswertung unser Team so zusammengestellt wie wir es nicht geplant hatten.
So kamen wir auf den 6. Rang obwohl wir durch unsere 4 schnellsten Fahrer den 2.Platz belegt hätten.

Das Rennen ansich war super und Wettertechnich Frühlingshaft pefekt, jedoch die Startzeit um 16:15 sollte einbisschen vorverlegt werden!

Vereinsmeisterschaft 2014

 

Bei sommerlichen Temperaturen kämpften 11 Fahrer des RC Frankenmarkt am 02.08.2014 um den Vereinsmeistertitel und dabei um die von Franz Winderle in künstlerischer Handarbeit angefertigten Trophäen.

 

Gestartet wurde nach bekannter Art mit einer entsprechenden Altersvorgabe von jeweils 10 Sekunden ab dem 40. Lebensjahr, wobei die ältesten Starter Erwin Seyringer und Franz Winderle gemeinsam mit der einzigen weiblichen Starterin Sabine Söllinger 4:20 Minuten vor der allgemeinen Klasse auf die Strecke geschickt wurden. Gestartete wurde nach einer gemeinsamen Aufwärmrunde in Pöndorf und ging es nach der Aussichtswarte über Waldzell und dem Redltal nach Danzenreith, wo sich am Ortsbeginn die Ziellinie befand.

 

Kurz vor der Aussichtswarte konnten die als erste Gestarteten von der Hauptgruppe eingeholt werden, wobei sich Söllinger Sabine der Spitzengruppe anschließen konnte. Dahinter schlossen sich Hans Lacher, Franz Winderlez sowie Erwin Seyringer in der nächsten Gruppe zusammen.

 

Nach Höschmül, zum Anstieg zur Flucht, wurde dann in der Spitzengruppe das Tempo verschärft und konnte sich der Vorjahresvereinsmeister Wilfried Heiml gemeinsam mit Franz Hufnagl absetzen. Dahinter kämpften Markus Zallinger, Stefan Storbl, Stefan Kieleithner und Sabine Söllinger einzeln um die weiteren Plätze.

 

Beim Anstieg nach der Doppelmühle, kurz vor dem Ziel, gelang es Franz Hufnagl einige Meter zwischen sich und Wilfried Heiml zu bringen und ließ er sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen, so dass er zu seinem ersten Vereinsmeistertitel des RC Frankenmarkt radelte. Damit gelang ihm nach dem Sieg bei der Vereinsmeisterschaft der Biking6 innerhalb von einer Woche der zweite Sieg. Gratulation.

 

Bedanken möchte ich mich sehr herzlich bei allen Startern älteren   Baujahrs, welche auf Grund der etwas nachlassenden Teilnehmerzahl größtenteils ein alleiniges Rennen fahren müssten. Ich hoffe, dass es uns in den kommenden Jahren wieder gelingt mehr Fahrer zur Teilnahme zu bewegen.

 

Mein Dank gilt auch den „Begleitern“ Franz Weninger, Josef Aigner, Ernst Heiml, Gerald Sieberer sowie Mike Anzengruber und dessen Vater, welche für die Zeitnahme sowie die Absicherung und vor allem auch die Anfeuerung der Vereinsmeisterschaft sorgten.  

 

Zur Belohnung lud der RC Frankenmarkt, unterstützt von der Sparkasse Frankenmarkt, dann alle Vereinsmitglieder am Abend zu einer Grillfeier beim Cafe-Pub AGA ein, wo unter anderem der Rennverlauf noch länger diskutiert wurde und der neue Vereinsmeister die Gratulationen der Vereinsmitglieder entgegennahm.

Fotos folgen

Vereinsmeisterschaft 2014 Ergebnis (2).p
Adobe Acrobat Dokument 46.1 KB

Duathlon in Bruckmühl am 2.8.2014

Bei drückend heißen Temperaturen entwickelte sich ein toller Wettkampf der alles zeigte was ein Duathlon zu bieten hat. Sehr erfreulich auch die große Teilnehmerzahl am Start (über 150 Teilnehmer vom näheren und weiteren Umkreis sowie aus Bayern, dem Mühlviertel und aus Salzburg).

Am Start vom RC-Frankenmarkt,

das Laufass Gerhard Zechleitner der diesen Wettkampf Solo bestritt,

und in seiner Klasse den 2. Rang erkämpfte.

Gratulation

 

Ergebnisliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.9 KB

Vereinsmeister des biking6 gekürt

Die frischgebackenen biking6-Vereinsmeister heißen auch dieses Jahr wieder Franky Hufnagl und Sabine Söllinger.

Beim Uphill auf die Eisenau über knapp 9 km & 550 hm war Franky, wie schon im Vorjahr, nicht zu schlagen. Somit konnte er seinen Titel erfolgreich verteidigen. Auf den Plätzen landeten mit starken Leistungen Markus Zallinger und Michi Ellmauer.
Sabine holte mit toller Zeit, leider konkurrenzlos, abermals den Vereinsmeistertitel.

Nach dem umkämpften Rennen gingen wir zum gemütlichen Teil über, und ließen den gelungenen Tag mit einem entspannten Beisammensein inkl. Siegerehrung ausklingen.

Zeiten: 

Herren:
1. Franky Hufnagl   33:10
2. Markus Zallinger 34:05
3. Michi Ellmauer   35:35
Damen:
1. Sabine Söllinger 39:12

Kitzhornchallenge

7,5km / 910hm / 22,3% max. und 12,5% Durchschnittliche Steigung

Heiml Willi, Kieleithner Stefan, Geyer Sepp, Seidl Stefan und Strobl Stefan nahmen diese Quallen auf sich.

Bei Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad starteten wir mit 800 anderen Teilnehmern um 12:00 am Startplatz von Kitzbühl.

Die ersten 3km wurden von uns noch zum gemächlichen einrollen genutzt, da die Zeitnehmung erst bei der Auffahrt beginnt.

Wie auch in den letzten Jahren kam bei den meisten von uns der Gedanke auf "für was, für was tu ich mir das an".

Das Horn hat keine Erholungsphasen, vor allem der vorletzte Kilometer hat es in sich mit der max. Steigung vonn 22%.

Für alle hieß es, schauen was die Beine hergeben und mit den eigenen Tempo rauffahren.

Gratulation an alle und auf ein Wiedersehen 2015!

Turner Radtour

Die Turner starteten am 2.Juli zu einen 4-tägigen Radausflug in die Südsteiermark.

Nach dem Check- In im Hotel wurde auch gleich die erste Ausfahrt unternommen. Ziele waren unteranderem die Südsteirische Weinstaßen, ein Grenübertritt nach Slowenien, Radlerpass, Sobot Pass, Drau Radweg,...

Am Samstag zeigte der Tacho 350km und knappe 6000hm an.

Danke an den Tourführer Gonschi Franz und Heiml Ernst.

Mondsee 5-Seen Marathon

 

Bei dem am 29.06.2014 stattfindenden Mondsee-Radmarthon war auch der RC Frankenmarkt auf der 200, 140 und der 80km-Strecke vertreten. 

Auf der 200km Strecke fanden sich um 7:00 Startzeit Wolfsgruber Meinhart, Hufnagl Franz und Strobl Stefan ein. Meinschi hatte am Anstieg zur Postalm Magenkrämpfe und musste nach der Abfahrt leider aufgeben. Stefan kämpfte sich eine halbe Minute hinter Fränkys Hinterrad hinauf zur Postalm, leider erfolglos, da er gleich zu Beginn der Abfahrt einen Platten hatte wobei die Felge beschädigt wurde. Dank eines Servicefahrzeuges des Veranstalter konnte er mit zirka 10 Minuten Rückstand weiterfahren und kam knapp unter 6,5h ins Ziel. Fränky musste erst bei der Auffahrt zur Großalm Körner lassen, kam aber trotzdem mit einer spitzen Zeit (knapp über 6h) ins Ziel.

Söllinger Sabine startete dabei ganz alleine auf der 140km-Strecke, um wie sie sagt, ein ruhiges Rennen fahren zu können. Dies gelang ihr ausgezeichnet und absolvierte sie die 140 km in einer Zeit von 3:44:55 und erreichte dabei den 3. Rang in der Kategorie Damen U40. Damit schaffte sie es  wie letztes Jahr auf der 80km-Strecke wieder auf´s Podest. Gratulation. 

 

Am Zahlreichsten waren wir auf der 80km-Strecke vertreten und gelang es uns damit auch eine Mannschaft zu stellen. Lacher Hans durfte dabei etwas mit Zeitvorsprung ins Rennen gehen und fand er sich nach dem ersten Anstieg, den Scharfling im großen Hauptfeld wieder.

 

Seidl Stefan, Zallinger Markus und Kieleithner Stefan begaben sich unmittelbar nach dem Handbike-Start zur Startlinie und konnten somit von Vorne das Rennen beginnen. Beim Anstieg zum Scharfling wurde das Hauptfeld zersplittert. Seidl Stefan schaffte es dabei als einziger sich in der Hauptgruppe zu halten, diese Gruppe fuhr zum frühergestarteten Lacher Hans auf. Zallinger Markus gelang es nicht ganz, die Hauptgruppe zu halten und fand sich nach dem Scharfling in einer kleinen Gruppe wieder.

 

Kieleithner Stefan musste noch früher im Anstieg reisen lassen. Dieser hatte jedoch das Glück, dass auch Bayer Alfred vom Team Bauzone beim Anstieg etwas zurückfiel und so formierte sich in St. Gilgen eine Gruppe von ca. 20-30 Fahrern. Bayer Alfred sorgte dann fast im Alleingang dafür, dass zuerst die Gruppe mit Zallinger Markus aufgefahren wurde und kurz vor Bad Ischl gelang dann auch noch der Zusammenschluss mit dem etwas bummelnden Hauptfeld. Somit befanden sich alle vier Frankenmarkter ab Bad Ischl wieder im Hauptfeld. Zu Beginn des Weißenbachtals nahm das Feld wieder Fahrt auf und wurden die kurzen Anstiege mit hohem Tempo gefahren. Dieser Tempoverschärfung fiel dann leider Lacher Hans genauso wie Bayer Alfred zum Opfer und fielen sie mit weiteren Fahrern aus dem Hauptfeld. Erst am Ende des Weißenbachtals konnte dann die Vier- Mann Spitzengruppe eingeholt werden und bestand die Spitzengruppe ab diesen Zeitpunkt aus ca. 60 Fahrern. Nach Loibichl, ca. vier Kilometer vor dem Ziel kam es dann noch zu einem Sturz von ca. fünf Fahrern, wobei jedoch kein Frankenmarkter betroffen war. Beim Zielsprint in die See-Allee in Mondsee hatte dann Seidl Stefan die schnellsten Beine und erreichte er den 9. Klassenrang, gefolgt von Zallinger Markus auf dem 14. Und Kieleithner Stefan auf dem 17. Klassenrang. Lacher Hans kam mit der nächsten Gruppe in das Ziel und wude in seiner Klasse 12.

 

In der Mannschaftswertung wurde das Podest knapp verpasst und reichte es für den 4. Platz.

 

In Summe war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung und hätte sich der Mondsee ein trockenes Wetter bis zum Ende des Tages verdient.

OÖ- Landespolizeimeisterschaften

Am Freitag, den 23.05.2014 wurden in Steyr die OÖ-Landespolizeimeisterschaften im Radfahren mit einem Einzelzeitfahren bei teilweise starken Wind durchgeführt. Die Strecke hatte nach elf welligen Kilometern einen vier Kilometer langen Schlussanstieg mit 450 Höhenmetern zu bieten und war auch für Gästeklassen offen.

Kieleithner Stefan konnte dabei, auch dank eines zu Beginn der Strecke vorherrschenden Rückenwindes,  seine Vorjahreszeit um über 2 Minuten verbessern und erlangte bei der Polizeiklasse den 10. Platz von 35 Teilnehmern mit einer Zeit von 34:12.

Zauner Hannes ging zum ersten Mal bei der Gästeklasse an den Start und fuhr er bei unbekannter Streckenführung eine Zeit von 32:25 Minuten, was der 3. Platz und einen Podestplatz in der AK2 bedeutet.

Das Rennen wurde vom PSV Steyr und den Kürnberg-Radlern perfekt organisiert und können wir diese Veranstaltung nur weiterempfehlen.

 

Wennes Radklettertage

Flachgauer Radsporttage

1. Top Ten Platz beim 1. Rennen.

Heiml Willi, Hufnagl Fränky und Strobl Stefan starten bei widrigen Wetterbedingungen bei den Flachgauer Radsporttagen. Start und Ziel war bei der Volksschule in Straßwalchen. Auf der B1 fuhren wir Richtung Frankenmarkt, wo wir beim Lagerhaus in Richtung Haslau einbiegten, danach ging es über die Bergwertung in Hüttenedt und weiter runter Richtung Start und Ziel. Wir hatten 2 Runden zu absolvieren, was eine Distanz von 50km und zirka 800hm ausmachten. Das Rennen war geprägt von schnellen Attacken und der Bergwertung die man durchdrucken musste. Willi konnte das Tempo auch in der Zweiten Runde mitgehen und erreichte den Super 10. Platz. Fränky und Stefan mussten in der Zeiten Runde in Hüttenedt das Feld ziehen lassen und fuhren das Rennen im eigenen Tempo zu Ende. Ein Lob an den Veranstalter für das Super organisierte Rennen und freuen uns auf ein Wiedersehen 2015! 

Trainingslager Mallorca

Vom 5. bis 12. April fand auch heuer wieder unser bereits traditionelles Trainingslager auf Mallorca statt. Die Organisation übernahm in gewohnter Weise Didi Leitner, welcher auch immer auf jeden einzelnen Sonderwunsch der Teilnehmer bereits im Voraus eingehen musste.

Begleitet wurden wir auch heuer wieder von Ritzberger Fritz, Putz Erwin und Ellmauer Michi mit Frau Martina

Untergebracht waren wir dieses Jahr in El´Arenal beim ehemaligen Radprofi Fred Rompelberg, welches einige von uns schon vor einigen Jahren kennen gelernt haben.

Bei den meisten Touren teilten wir uns in zwei Gruppen auf, damit jeder auf seine Kosten kam.

Wir fuhren an den 7 Tagen alle interessanten Berge, Pässe und Aussichtspunkte an. Nur um einige zu nennen: Randa,  San Salvadore, Calobra Pass, Coll de Puig Major, Cap de Formentor, Sóller, Galilea, ...

Somit erreichten wir fast jeden Tag zwischen 140- 170km und 1500- 3000hm

Insgesamt erreichten alle Teilnehmer zwischen 600 und 900 Trainingskilometern und zirka 10000hm.

Am Samstag erholten wir uns noch ein wenig am Strand von Palma, bevor es am späten Abend wieder zurück nach Österreich ging.

Es war für alle wieder eine gelungene und, was am wichtigsten ist, eine unfallfreie Trainingswoche!!

Bedanken möchten wir uns alle auch besonders bei Ernst Heiml, welcher mit seinen Ortskenntnissen und seinem Navi für die Streckenführung verantwortlich war. Dies war sicherlich nicht immer einfach.

Flurreinigung

Heute, Samstag 29.3. fanden sich 6 Mitglieder ein um sich bei der Flurreinigung in Frankenmarkt zu beteiligen.

Wir hatten den Markt zu säubern.

Anschließend gab es noch eine Stärkung beim Gasthaus Fimberger.

Danke an Hermann, Fränky, Zalli, Geyer Sepp, Gerx jun., Strobl Stef!!!

Faschingsumzug

Der Faschingsumzug ging bei perfekten Bedingungen über die Bühne.

Insgesamt fanden sich 11 Wagen und 17 Gruppen ein.

Obwohl sich jede einzelne Gruppe das 50er Fassl Bräu Bier verdient haben, hier noch einmal die Prämierten Gruppen:

50l Bräu Feuerwehr Frankenmarkt --> Olympia

25l Bräu Landjugend Gampern --> Dschungelcamp

25l Bräu Feuerwehr Raspoldsedt --> 80er

Ein Dank an alle Beteiligten!

Schitour

Am Samstag den 08.02.2014 trafen sich Heiml Wilfried, Zauner Hannes, Lacher Hans  Skiguide Heiml Ernst  und ich  um 08:00 Uhr bei schönstem Wetter zur Schitour auf dem Jenner im Berchtesgadener Land.
Überrascht von dem beim Ausgangspunkt befindlichen Nebel brachen wir am Parkplatz entlang der Schipiste auf. Nach wenigen Höhenmetern kam dann die Sonne zum Vorschein und stand einem schönen Tag in den Bergen nichts mehr entgegen. Auf Grund der geringen Schneelage entschieden wir uns dann nicht wie geplant über die Königsbachalm auf das Stahl-Haus zu gehen, sondern folgten wir der Schipiste entlang zum Jenner. Ab der Mittelstation wurde der Schnee auch deutlich mehr und konnten wir doch noch eine Winterlandschaft vorfinden. Nach einem am Ende doch mühevollen Aufstieg erreichten wir nach gut zwei Stunden und über 1200 Höhenmeter das Wirtshaus Jenner. Dort wurde noch kurz überlegt doch noch zum Stahl-Haus weiterzugehen. Zum Glück konnte ich mich jedoch durchsetzen und fuhren wir nach einer Einkehr die Piste wieder ins Tal ab.
Bei der Fahrt nach Hause kehrten wir dann noch beim Aichingerwirt in der Keuschen ein, wo Zallinger Elfie gerade ihren Geburtstag feierte und wir noch auf ein Getränk eingeladen wurden.
Ich befürchte, dass es sich bei der heurigen Schneelage bei dieser Tour um die einzige gemeinsame Schitour des Radclubs gehandelt hat.
 
Vielen Dank an Tourenguide Heiml Ernst sowie an Wilfried und Ernst fürs Fahren und natürlich an Zallinger Elfie für die Einladung.
(Fotos folgen)
Stefan Kieleithner
Sektionsleiter