Galerie 2013

Abschlusstour "KABONG"

 

Am 26.10 war die Abschlusstour der Turner geplant. Dieses Jahr wurde eine tolle Mountainbikestrecke namens „KABONG“ im schönen Salzkammergut geradelt.

KABONG setzt sich aus den Anfangsbuchstaben des Streckenverlaufs zusammen,(Kronberg – Attersee /Attergau – Nussdorf, Berg, Oberwang und St. Georgen).

Bei Traumhaften Bikebedingungen waren 13 Radler mit von der Partie.

Nach einer Fahrzeit von gut 4h, 56km und 1250hm, ließen wir den recht sonnigen Herbsttag beim Oktoberfest im Gh. AGA ausklingen.

 

TSV Hauptversammlung

Am Donnerstag, 17. Oktober 2013 wurde im Gasthof Bräu am Berg die alle Drei Jahre stattfindende TSV-Hauptversammlung abgehalten. Insgesamt waren dabei über 80 Mitglieder der jeweiligen Sektionen anwesend. Der RC Frankenmarkt war durch 9 Mitglieder vertreten.   

Nach der Begrüßung durch den TSV-Obmann Bgm. Manfred  Hadinger und einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gab es einen Bericht des TSV-Obmanns sowie im Anschluss der acht Sektionsleiter. Dabei wurde ein Überblick über die sehr Umfangreichen und Unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten in der Gemeinde dargestellt. Im Anschluss kam es zur Wahl des neuen Präsidiums.

Dabei wurde Bgm. Manfred Hadinger als Obmann wieder einstimmig bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt Dir. Stöckl. Als Kassier wurde Franz Schmid und als dessen Stellvertreter Hans Winkler gewählt.

Ich gratulieren den Gewählten und bedanke mich auch zugleich, dass sie ihre Freizeit für den TSV Frankenmarkt zur Verfügung stellen.

Bevor es zu den Schlussworten des Obmanns kam wurde noch besonders verdiente TSV-Mitglieder geehrt. Darunter befand sich auch unser Kassier Josef Aigner, welcher seit der Gründung des Radclubs 1982 im Ausschuss desselbigen vertreten ist und welcher das ASVÖ Verbandszeichen in Gold verliehen bekam.  Ebenfalls mit dem ASVÖ Verbandszeichen in Gold wurde Friedrich Märzendorfer für seine langjährige Tätigkeit bei den Turnern ausgezeichnet.

 

Stefan Kieleithner, Sektionsleiter

Kirtagsstand

Wir feierten heuer unsere Premiere mit einem Stand beim Kirtag im heimischen Frankenmarkt. Wir standen ganz im Zeichen des Spendenmarathons für den bei einem Motorradunfall verunglückten und seither querschnittgelähmten Renner Stefan. Die Firma Elektro Franz Dax sponserte für jeden gefahrenen Kilometer 1€. Unsere Racer,von jung bis alt, sportlich oder unsportlich, brachten den Ergometer zum glühen. Insgesamt wurden 206km runtergespult. Der Ergeiz der Radler konnte auch nicht durch einen Stromausfall bei Kilometer 199,6 gebrochen werden. Gegen Mittag wurde der Frankenmarkter Zauberer Vogtenhuber Josef auf unsere Aktion aufmerksam und postierte sich bei unseren Stand. Er verblüffte die Leute mit seinen Tricks und gemeinsam mit unseren Sieberer Gerx jun. motivierte er die Leute zum Spenden. Die Spendenbox war komplett voll.

Auch im Anschluss konnten wir noch so einige Spenden entgegennehmen, um nur einige zu nennen, Jedinger und Partner, Autohaus Fink, Bauschlau, Gasthaus Max mit Erbersdobler Stefan und seine KellnerInnen,........

Insgesamt können wir uns über eine Spendensumme von 1651,75€ freuen!

Danke für die Spendenbereitschaft!!!

Vereinsmeisterschaftsfeier

Der letzte Clubabend beinhaltete gleich mehrere Highlights.

Vorrangig wurden unsere Clubmeister geehrt und im gleichen Zug verteilten wir die neuen Vereinsjacken der Marke "Black Canyon".

Willi, Fränky und Zalli spendierten die Getränke und die "Bratknödeln", Breitwimmer Toni (Sparkasse) sponserte auch noch mehrere Flaschen Wein, und nochmals ein Dankeschön an Winderle Franz, der die einzigartigen Pokale in mühevoller Arbeit anfertigte.

Vereinsmeisterschaft Biking6

Am 29.09.13 fand die Biking6 Vereinsmeisterschaft statt.

Drei FrankenmarkterIn, die auch im Verein der Biking6 Mitglied sind, waren mit am Start.

Ermittelt wurden die neuen Vereinsmeister bei einem Bergsprint auf die Eisenaueralm mit Start in Unterburgau am Attersee über knapp 9 km & 550 hm.

Trotz Arktischen Temperatuten ging es schon vom Start an heiß her.

Sabine die gleich ein hohes Tempo anschlug, finishte bei den Damen mit Rang 1.

Anzi schaffte es beim Zielsprint auf den souveränen 3.Rang und

Fränky der die Schallmauer mit 34:02min. durchbrach (Streckenrekord) wurde Vereinsmeister!

Ausklang des Rennens fand beim Aichingerwirt statt, wo noch die ein oder andere Flasche Wein vom Wirt spendiert wurde. Besten Dank Michi!

Wir Gratulieren.

Vereinsmeisterschaft Oberhofen

Fränky, Willi und Stefan wollten es nocheinmal wissen und starteten in der Gästewertung.

Die Oberhofner Vereinsmeisterschaft besteht aus zwei Rennen.

Das 1. ist ein Einzelzeitfahren 17km 110hm.

Start: 13:30 im minutentakt von der Haslau inrichtung Aqotec (Wende der Damen) zum Wirglauer und wieder zurück.

Das 2. ist ein Massenstart hinauf auf den Mondseeberg 3,4km 275hm.

Start: 15:30 untere Kreuzung bei der Einfahrt Mondseeberg hinauf zum Aussichtsplatz2.

Unsere Fahrer fuhren alle unter die TOP 10, und Fränky stand sogar am Stockerl.

Das Rennen war eine lessige Veranstaltung, von vorne bis hinten sehr gut Organisiert!

MfG der RC-Frankenmarkt! 

 

Vereinsmeisterschaft+2013 oberhofen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

King of the Lake

Auch heuer standen wieder Fahrer des RC Frankenmarkt um den Titel

"King of the Lake" in Seewalchen am Start. Der Attersee war im Uhrzeigersinn zu umrunden, dabei hatte man 46km mit ca. 200hm zu bewältigen. Die Wetterverhältnisse waren nahezu perfekt und so konnten wir auch tolle Zeiten erziehlen. Fränky, der am Vortag erst den Startplatz des verletzten Zauner Hannes einnahm, startete als Erster. Er blieb nur knapp über der 1h10min Marke und fuhr in der U40 den 11Rang ein! Für Lechner Erich war es das erste Antreten bei einer Radveranstaltung heuer. Er konnte seine Bestzeit von 2011 nicht unterbieten, erreichte aber trotzdem mit einer Topzeit von 1h05min46sec den 6. Platz in seiner Klasse der Zeitfahrer.

Um kurz nach 13:00Uhr startete Stefan Strobl, der mit einem Durchschnittstempo von 36,4km/h am Rennrad eine tadellose Zeit von 1h und 15min in den Asphalt brannte.

Im Zielbereich konnte man das Rennen auf einer großen Zeitmessuhr gut verfolgen.

Insgesamt muss man sagen, dass es eine richtig lässige Veranstaltung war.

Eurothermen Radmarathon in Bad Schallerbach

Zum Saisonschluss wurde noch ein Marathon von den Rennfahrern des Rc-Frankenmarkt ins Auge gefasst.

Eine eher kurze spritzige Distance sollte es werden.

Aus spritzig wurde knackig da die 750hm doch ordentlich in die Beine gingen und zum durchatmen kaum zeit war. Weil es vom Start an schon richtig zur sache ging und einige Fahrer mit zuviel Ergeiz in die Pedale pressten, wurden schon in den ersten Minuten schwere Unfälle verursacht, die wirklich nicht sein mussten.

Bis zum Schluss wurde mit hohem Tempo (39km/h schnitt) um jeden Rang gekämpft.

Die Ergebnisse Sprechen fürsich.

MfG Willi, Fränky, Anzi, Zalli und Sabine

 

7.Eddy Merckx Radmarathon in Eugendorf

Die selektive anspruchsvolle Strecke mit 124km und 1638hm war schon eine Herausforderung.

Doch den starken Fahrern des Rc-Frankenmarkt konnte das nicht abschrecken.

Sie hatten das Rennen gut im Griff, und fuhren im Startblock2 vom Start bis ins Ziel an der Spitze!

"Wir hatten nur einen Gegner, der Wind"

Schlussentlich stand von uns ein Schnitt von gut 34km/h mit 3h36min in der Ergebnissliste.

Resume: ein gut besuchtes Rennen (Teilnehmerrekord) das wie jedes Jahr perfekt Organisiert war.

MTB- Göblbergtrophy

Am Samstag 7.9. starteten bei der Göblbergtrophy in Frankenburg!

Mit dabei waren Zalli, Anzi, Strobe und Neudorfer Max bei seinem Ersten Rennen.

Zalli und Markus konnten das hohe Tempo knapp hinter der Spitzengruppe mitfahren und kamen in der Gesamtwertung unter die Top 10!

Strobe und Max kamen 4 Minuten später ins Ziel und komplettierten den zweiten Rang in der Teamwertung,gestartet unter den Verein biking6!

Gratulation an alle!

1 Duathlon in Bruckmühl

Ich nahm am 31.08. beim 1. Duathlon in Bruckmühl teil.

Dort angekommen traf ich Prem Stephan, der mit seinem Kollegen in der Staffel startete. Es galt 18km auf einen wirklich lässigen Parcours mit kurzen, knackigen Anstiegen zu bewältigen, und im Anschluss noch schwierige 5km zu laufen. Ich beendete das Rennen in der FeuerwehrSolo Wertung an 5. Stelle. Prem Stephan und sein Partner wurden in der Staffelwertung U70 3.!

Tour zum Großglockner

Letzten Samstag dem 3.8. ging es für den RC-Frankenmarkt zum Großglockner. Treffpunkt war um 4:55 bei der Sparkasse Farnkenmarkt. Um zirka 7:00 fuhren 15 Fahrer vom Parkplatz in Fusch auf der Glockner Straße in Richtung Mautstelle los. Von der Maut gingen manche aufs Ganze und erreichten das Fuschertörl (2428hm) in gut einer Stunde. Dort wurde bei Traumhaften Wetter auf alle zu einem Gemeinschaftsfoto zusammengewartet. Ein Teil der Gruppe fuhr noch zum Hochtor auf (2504hm) hoch. Wer immer noch nicht genug hatte von den vielen Höhenmetern, konnte sich noch hinauf zur Edelweißspitze (2571hm) auf Stöckelsteinpflaster, Paris-Roubaix feeling holen. Nach einem tollen Tag mit zirka 4h Fahrzeit und 2200hm in den Beinen, gings zur Gemeinsamen Einkehr wieder zum Parkplatz nach Fusch. Um zirka 13:00 brachen wir auf, zurück nachhause.

Hans Jöchl EZF in St. Johann

Hannes startete am 28.7. beim Hans Jochl EZF in St. Johann und erreichte in der Klasse Masters 2 den guten 7. Platz und das trotz Fiebers an den Vortagen.

Vereinsmeisterschaft 2013

Heiml Willi gewinnt die Vereinsmeisterschaft 2013!

Am 20.07. trafen sich 16 Mitglieder des Radclubs um sich den 21. Vereinsmeistertitel unter sich auszumachen! Um 14:00 trafen wir uns bei sommerlichen Temperaturen bei der Sparkasse Frankenmarkt, wo noch ein Vereinsfoto geblitzt wurde. Nach einen gemütlichen einrollen nach Pöndorf startete Winderle Franz mit einem Zeitpolster von 4min (á 10sec pro Lebensjahr ab dem 40.) um 14:30! Mit ihm startete auch die einzige Dame im Feld, Söllinger Sabine. Die Strecke verlangte von jedem von uns 110% ab! Kurz nach der Aussichtswarte konnte der Vorjahressieger Lassl Heinz von der Verfolgergruppe (Junge Garde) eingeholt werden.Die Acht Mann Spitzengruppe wurde bei der Abfahrt nach Waldzell durch einen Angriff von Hufnagl Franz, Heiml Willi, Zalli Markus und Kieleithner Stefan zweigeteilt! Auf der Anfahrt zum Anstieg "Flucht" setzten sich Heiml Willi und Hufnagl Franz von den beiden Mitausreissern ab und kamen auch als erstes über den Anstieg. Die beiden konnten den Vorsprung bis ins Ziel retten wo im Zielsprint Heiml Willi knapp aber doch, die Nase vorn hatte! Zum Anstieg auf die Flucht musste auch der Obmann Stefan, Zalli Markus ziehen lassen, der sich damit den 3. Platz sicherte.

Wir gratulieren Heiml Willfried sehr Herzlich zu seinem Ersten Vereinsmeistertitel und allen anderen Fahrer zu den spitzen Leistungen!

Ein Dank gilt auch allen, die sich für die Zeitnehmung, als Fotografen oder Streckenposten zur Verfügung stellten.

Ausklang fand der Tag im CAFE-PUB AGA, beim alljährlichen Grillabend! 

Vereinsmeisterschaft 2013 Ergebnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.1 KB

Stockerlplatz bei der Salzkammerguttrophy

4 Fahrer waren auf 3 Strecken der MTB-Trophy vertreten.

Auf der 120km Strecke erreichte Strobl Stefan sein Ziel "durchkommen" und kam mit einer Zeit von 7:35 ins Ziel.

Schlüsselstelle auf der Strecke B waren die Bergwertungen Salzberg und Roßalm!

Zallinger Markus nahm die 75km in Angriff und blieb unter 4 Stunden. Auch die Strecke C enthielt den Salzberg und die Roßalm.

Anzengruber Mike und Söllinger Sabine nahmen die Strecke G mit 22km in Angriff. Das hieß einmal rauf auf 950hm und wieder runter, was Mike als drittschnellster meisterte!

3.Platz beim 5-Seen Marathon

2.Platz für Sabine
2.Platz für Sabine

7 FahrerInnen stellten sich der Herausforderung auf der Strecke C beim Mondseemarathon. Bei etwas nassen aber immer besser werdenden Wetterbedingungen startete der Renntross um 8:20! Das hohe Anfangstempo konnten leider nur Markus und Willi mitgehen, die dann Ihrer Gruppe viel Führungsarbeit zu leisten hatten. Zum Schluss lachte Sabine mit der Sonne um die Wette, da Sie ihn Ihrer ersten Wettkampf Saison den ersten Stockerlplatz einfuhr. Nicht zu vergessen unser A Fahrer Meinschi, der mit bravour die 200km Strecke finishte. Wir Gratulieren dazu sehr Herzlich!

Mostlandpreis Amstetten

Foto: www.gehu20.at
Foto: www.gehu20.at

Der RC Amstetten war am Samstag der Veranstalter den Mostlandpreis (Österreichische Meisterschaft), wo die Masters 2 eine Strecke von 69,9 km zurücklegen mussten. Zauner Hannes konnte das hohe Tempo mit dem Hauptfeld bis zum Schlussanstieg mitfahren, wo er zum Spitzenduo reißen lassen musste.Er erreichte im Schlusssprint den 7. Platz, mit lediglich 20sec Rückstand auf das Spitzenduo!

3. Feuerkogel MTB Attack

2.Platz für Hannes in der Klasse +50
2.Platz für Hannes in der Klasse +50

Bei sommerlichen temperaturen gings am 15.06. rauf auf den Feuerkogel.

Hannes bewältigte die 14,3km lange und mit 1170hm versehene Strecke mit einer Zeit von 1:17:21,66.

Damit erreichte er in der Klasse Herren +50 den hervorragenden 2.Platz.

Radtage in Langenlois

Bericht von Hannes

Am 8.6. war ich beim Bergrennen u. Einzelzeitfahren in Langenlois. Bin mit beiden Rennen recht zufrieden. 

Beim Bergrennen über 12km, davon die letzten 6km bergauf, wurde ich mit nur 23sec. hinter dem Sieger 4.

Beim Zeitfahren waren es zirka 2min auf den Ersten, jedoch nur 45sec auf den 2. bzw. 40sec auf den 3. Platz. Ab dem 4. Platz wurden die Abstände immer geringer, z.B. der Platz direkt hinter mir wurde von gleich 2 Fahrer belegt.

Die Rennen in Langenlois sind super organisiert. Es gibt auch eine Klasse für unlizensierte Fahrer in drei Altersklassen.

Hautnah konnte man auch den zahlreichen Top Teams der Elite Frauen auf die Beine schauen ;-)

Fotos folgen in kürze :-)

 

Landespolizeimeisterschaft in Steyr

Start war in Steyr und führte die Strecke nach 11,5 welligen Kilometern zum Schlussanstieg auf den Kürnberg, wo es 3,5km mit max. 12% zu bezwingen gab.

Am Ziel herrschte eine Temperatur von ca. 6°C und blieben wir vom Regen zu Glück verschont. Ich konnte mir das Rennen relativ gut einteilen, doch hatte ich die letzten 300 Meter mit Krämpfen zu kämpfen und büßte ich die eine oder andere Sekunde ein. Wie man anhand der Ergebnisliste sieht ist noch Luft nach oben für das kommende Jahr.

Bezirksmeisterschaften im Rundkurs in Schwanenstadt

6 Fahrer vom RC Frankenmarkt waren bei dem 20km Rundkurs am Start. Es wurde 3x von Schwanenstadt nach Atzbach und wieder zurück über sämtliche Seitenstraßen von Schwanenstadt gefahren.

Das Tempo wurde von Anfang an hoch gehalten, dass uns zwei Stefans in der ersten Runde zum aufgeben zwang. Zalli hatte noch den Granitmarathon in den Beinen, der ihm beim letzten Anstieg in der 2. Runde den Anschluss ans Hauptfeld kostete. Fränky, Hannes und Willi konnten sich bis zum Schluss gut im Hauptfeld halten, wo die Durchschnittsgeschwindigkeit zum Schluss bei guten 42 km/h lag.

Hannes erreichte in seiner Klasse den 3. Platz, der genügte um in der ASM Trophy, in der Masterklasse, den 2. Gesamtrang und in der Masters 2 den 1. Gesamtrang zu erreichen.

Gratuliere Hannes!!

Kulm Red Bull 400

Bei besten Bedingungen fand der 3.Red Bull 400 Lauf auf die größte Naturschanze der Welt statt.

Mit dabei waren Hufnagl Fränky in der Einzelwertung, Heiml Willi und Strobl Stefan in der Feuerwehrstaffelwertung.

Fränky hatte um 11:35 seinen Vorlauf über 250 Meter, dabei qualifizierte er sich auf mit Platz 10 in seinem Heat auf Anhieb fürs Finale!!!

Im Finale lief er ein taktisch perfekt eingeteiltes Rennen, was er mit 6min38sec27hds auf den 34. Platz beendete, lediglich 1min40sec hinter dem erstplatzierten!

Wir gratulieren dir zu dieser wahnsinns Leistung! 

Willi und ich hatten bei der FF-Staffel den steilsten Part (100-200m) zu bezwingen --> was eine reine Kletterpartie wurde!

 

 

13. Raiffeisen Granitmarathon

Markus Zallinger nahm vergangenen Sonntag beim 13. MTB Granit Marathon in Kleinzell im Mühlviertel teil.

Auf einer sehr anspruchsvollen Strecke gespickt mit vielen knackigen Anstiegen und Singletrails, schlug sich Markus sehr gut!
Er war auf der Small-Distanz über 38km & 1.300hm am Start.
Markus landete nach anfänglichen Problemen mit der Kette in 2:04:16 auf dem 32. Platz. Am Start waren über 130 Athleten in dieser Altersklasse.

EZF in Offenhausen

Beim Zeitfahren in Offenhausen schaffte ich mit 34:07 den 7. Platz in der Masters 2 und gleichzeitig Rang 7 in den Masters 2 und 3 mit einem Rückstand von ca. 1:42min auf den Landesmeister meiner AK. Es war wie immer eine richtig tolle Veranstaltung und auch der Wettergott meinte es gut.

MTB-Tour mit den Turnern

Am 1.5. fand die alljährliche MTB-Tour mit den Turnern an. Guide war Gonschi Franz, der die 11-Mann Gruppe über die Florianikapelle auf den höchsten Punkt des Kobernaussenwald, den 777m hohen Hobelberg, führte. Fahrzeit betrug rund 4 Stunden und Ausklang fand die Tour beim Gasthaus Karl in Pöndorf.

Super Manschaftsleistung beim 5.Vita Club Radmarathon

Am 28.4. starteten wir zu Viert beim 5. Vita Club Radmarathon.

Die erste Frage die wir uns stellten war ob wir langarm oder kurzarm fahren werden, da ein frostiger Wind ging. Nach 2 Kilometern ging es den Gaisberg wo kurzarm die bessere Wahl war. Bei teils stark drehenden Windverhältnissen ging es über Fuschl und St. Gilgen nach Thalgau zum nächsten längeren Anstieg. Von da an wahren es noch gut 40 km bis ins Ziel, wo kurz vorher noch der Gaisberg von der "gemütlicheren" Seite wartete. Wir wurden alle bis ans Limit gefordert, wobei die für uns großteils unbekannte Strecke wo manche Tücken eingebaut hatte. Wir freuen uns jetzt schon auf Wiedersehen 2014!!!  

Hervorragende Platzierungen beim Vöcklatallauf

Am 27.4 fand zum 10.mal der Vöcklataler Volkslauf statt.

Unter dem Starterfeld von mehr als 111 Läufern waren vom RC-Frankenmarkt 3 Hobbyläufer mit von der Partie.

Anton Breitw., Fränky und Strobl Leo stellten sich der Herausforderung über 12,2km und finishten in Sensationellen Zeiten:

M20 Rang 2 Hufnagl Franz 46min

M60 Rang 3 Breitwimmer Anton 1h10min

M50 Rang 18 Strobl Leo 1h10min

 

Wir waren auf Trainingslager

Vom 13. bis zum 20. April fand auch heuer wieder unser bereits traditioneller Trainings-Urlaub auf Mallorca statt. Die Organisation übernahm in gewohnter Weise Didi Leitner, welcher auch immer auf jeden einzelnen Sonderwunsch der Teilnehmer bereits im Voraus eingehen musste.

Begleitet wurden wir auch heuer wieder von Ritzberger Fritz samt Sohnemann sowie Daxis Linzer-Kollegen Mario und Gisi und zum ersten Mal ließ sich auch der Aichingerwirt Michi samt Frau auf das Abenteuer Mallorca mit dem RC Frankenmarkt ein, so dass wir am 13. April Mittags von Salzburg aus zu fünfzehnt nach Palma abhoben.

Untergebracht waren wir dieses Jahr in Can Picafort im Grupotel Gran Vista, welches einige von uns schon vor einigen Jahren kennen gelernt haben. Am ersten Tag wurden noch die Räder ausgefasst und angepasst und nur ganz wenige, welche den Hausbrauch schon kannten, hatten noch Zeit für eine kleine Eingewöhnungsrunde. Da der Wetterbericht jedoch die ganze Woche über schönes Radfahrwetter voraussagte, waren viele der Meinung, dass wir noch genügend zum Radfahren kommen sollten. Und so kam es auch…

Am ersten Tag führte uns die Tour über Arta nach Canyamel, wo für den RC Frankenmarkt vor einigen Jahren das Abenteuer Mallorca mit dem Radreiseanbieter Anton Lorenz begann. Eingekehrt wurde in der kleinen, feinen Hafenstadt Porto Cristo und erreichten wir nach 130km wieder unser Hotel.

Bereits am zweiten Tag standen mit dem Randa und San Salvador die beiden höchsten Erhebungen der Insel im Landesinneren am Programm. Bei über 140km und ca. 1.500HM merkte so mancher die fehlenden Trainingskilometer, welcher der lange anhaltende Winter heuer leider nicht zuließ.

Am dritten Tag stand erstmals ein Abstecher in das  Tramuntana-Gebirge am Programm und fuhren wir über Bunyola die gleichmäßige Steigung zum Orient. Abschließend ging es über Port d Allcudia wieder zurück nach Can Picafort.

Am vierten Tag, unserm „Ruhetag“ ging es zum Camp Formentor, einem des schönsten Aussichtspunkts der Insel. Dort wurden wir Zeuge einer besonderen Wettererscheinung. Vom Meer her zog eine Nebelfront, welche sich, als sie auf das Festland traf, auflöste. Dies sah aus, als ob man sich über den Wolken befinden würde. Schade nur, dass der Asphalt zum Cap sich in einem sehr schlechten Zustand befindet.

Nachdem wir uns am Vortag mehr oder weniger erholt hatten ging es am fünften Tag über Selvar nach Sa Calobra, der wohl schönsten Passstraße auf Mallorca. Unglaublich, welche Radfahrermassen dort unterwegs waren und wie geduldig sich die oft bemitleidenden spanischen Busfahrer verhielten.

Am sechsten, und für die meisten am letzten Radfahrtag, fuhr eine Gruppe wieder in das Gebirge und erklimm über Soller den Puig Major, den höchsten Pass Mallorcas. Die zweite Gruppe begab sich eher in das Flachland und musste über Porreres und Petra mit dem stark aufkommenden Wind ankämpfen.

Am Samstag, eine Woche nach Ankunft, fuhren drei Fahrer noch eine kleine Auslockerungsrunde, währenddessen der Rest zum Roadbike-Fesitval nach Alcudia aufbrach, wo viel Rad- und Komponentenhersteller ihre Neuigkeiten dem Publikum vorstellten und auch Testfahrten mit edlen Rennmaschinen angeboten wurden.

Am späten Abend ging es dann zurück nach Österreich und hatten wir wieder eine sehr gelungene Mallorca-Trainings-Urlaubs-Wochen hinter uns. Von Stürzen blieben wir zum Glück gänzlich verschont und lediglich zwei Platten und eine demolierte Felge konnten wir leicht ertragen.

Im Durchschnitt erreichte jeder Teilnehmer an die 800km, wobei dieses Jahr auch ganz schön viele und lange Anstiege am Programm standen.

Bedanken möchte ich mich auch besonders bei Ernst Heiml, welcher mit seinen Ortskenntnissen und seinem Navi für die Streckenführung verantwortlich war. Dies war sicherlich nicht immer einfach.

Eisstockpartie beim Haubi

Am Abend des 22.02. haben wir mit den Turnern um Bratknödel und um einen Liter Bier gestöckelt. Beide Partien haben wir knapp verloren, was aber die Stimmung nicht trübte.

Ausklang fand der Abend in der AGA.

Bedanken wollen wir uns beim Hausherren und seiner Frau für die zu Verfügung gestellte Bahn und für den Glühwein.

Moorschaft Radclub: Moor Haubentratz Franz, Kieleithner Stefan, Sieberer Gerx Jun., Hufnagl Franz, Aigner Josef, Heiml Willi, Heiml Ernst, Strobl Stefan

Moorschaft Turner: Moor Lassl Heinz, Winderle Franz, Gonschuar Franz, Zauner Fritz, Breitwimmer Toni, Sieberer Gerx Sen., Märzendorfer Fritz

Schitour auf´d Katrin

Bei starkem Schneefall brachen Märzi Fritz, Zauner Hannes, Schwaighofer Lois, Lacher Hans sowie Heiml Wilfried mit dem Tourenleiter Heiml Ernst um 08.00 Uhr in Frankenmart zur Tour auf die Katrin auf.
Bei wie gesagt sehr starkem Schneefall erreichten sie mit einer kurzen Panorama-Extra-Schleife nach gut zwei Stunden den Gipfel. Mit herrlichem Pulverschnee bei der Abfahrt wurden sie für die Aufstiegsmühen belohnt.